top of page

CV

Len Köster, geboren 1994 in Hamburg, lebt und arbeitet in Leipzig.

Kösters künstlerische Praxis zeichnet sich überwiegend durch raumgreifende Installationen aus. Architektonische Elemente wie Wand und Fenster, Podest und Wanne werden als räumlich-körperlicher Kontext herangezogen, in dem neben skulpturalen Objekten auch Fundstücke des täglichen Lebens inszeniert werden. Fußmatte, Mülleimer oder Handlauf definiert Köster als vertrautes Gewebe der Welt und setzt diese, in ihrer universell geltenden Konkretheit, bewusst für das eigene Narrativ ein.

Ausgangspunkt des künstlerischen Prozesses bildet eine Sammlung von Szenen aus persönlichen Erfahrungsräumen. Beiläufige Beobachtungen und intime Momente werden fragmentarisch mit Erinnerungen und Erzählungen, oft autobiografisch, verschmolzen und mit neuer Authentizität zusammengesetzt. Häufig stehen Kösters Arbeiten in Beziehung zueinander, verstehen sich als Wiedererzählung oder Fortsetzung. Die künstlerische Arbeit entwickelt sich zunächst über langfristige Recherche- und Imaginationsprozesse. Kösters Denkräume sind geprägt von Sehnsucht, Erinnerung und Identitätssuche. Konkretisiert wird die Arbeit durch eine fortlaufende Objektrecherche. Im Atelier werden die Dinge auf die ihnen inhärente subjektive Wahrheit befragt und mittels spezifischer Materialkompositionen und präziser Formsprache kontextualisiert. Hierbei hat das bildhauerische Interesse ebenso Priorität wie das Schaffen von Identifikationspotentialen.

Since 2022 Len Köster is studying Installation and Space in the class of Prof. Joachim Blank at the Academy of Fine Arts Leipzig (HGB). From 2019 to 2022 Len Köster studied Sculpture/Metal in the class of Prof. Andrea Zaumseil at the Burg Giebichenstein University of Art and Design Halle/Saale. 2018 to 2019 they studied Fine Art at the Muthesius University of Fine Arts and Design Kiel.

group exhibitions

2024 no longer [...] not yet - HGB, Leipzig

2023 (glad) you made it - TTTT, Leipzig
2023 Lost and Found - GU11, Köln
2023 Guests, Hosts and Ghosts - International Art Center Petersburg, Petersburg
2023 Herbstrundgang - Leipziger Baumwollspinnerei, Leipzig
2023 membra(I)nes - 12. Jahrestagung der Fachgesellschaft Gender Studies, Leipzig & Halle/Saale
2023 landing - HGB, Leipzig

2022 Metall? Metall! - Orgelfabrik, Karlsruhe
2022 juicy things - Volkspark Galerie, Halle/Saale
2022 14 piqûres de guêpes - Villa Villekulla, Faucogney-et-la-Mer (FR)
2022 Einblick Ausblick - Burg Giebichenstein Kunsthochschule, Halle/Saale
2022 Summe mit Mond - Schloss Donzdorf, Donzdorf

2021 Neues Sozialdrama Kunst - HALLE 6, München
2021 KOlibristahlpapier: Zum Rasen auf der Stelle bis zum Knock out. - Hühnermanhattan Kultur e.V., Halle/Saal
e

2020 LICHTBLICK - Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin
2020 2020: Silver Surfer, so fast so furious - Franckeplatz, Halle/Saale

2019 Einblick Ausblick - Muthesius Kunsthochschule, Kiel
2019 Unbefangen - Pop-Up-Pavillon, Kiel

artist talks
Queer reading als membranisches Schwingen - Panel mit Prof. Dr. Barbara Paul, Magdalena Götz , Jun.- Prof. Dr. Jenny Schrödl, auf Einladung der 12. Jahrestagung der Fachgesellschaft Gender Studies, Leipzig & Halle/Saale
Artist Talk mit Nilay Şahin - auf Einladung des Instituts für Kunst der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

residencies

Artist in residence - Kombinat e.V., Spinnerei Leipzig

Artist in residence - Villa Villekulla, Faucogney-et-la-Mer (FR)

contact

lenkoester(at)outlook.de

bottom of page